CHT Sustainability Report 2020

Gesellschaft

Sicherheitsmanagement

Arbeitssicherheit

Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von höchster Wichtigkeit. Um den Schutz am Arbeitsplatz und die Sicherheit an unseren Standorten und ihrer jeweiligen Umgebung gewährleisten zu können, gelten in der CHT Gruppe hohe Standards.

Prävention und Information gefragt

2020 lag die Unfallrate in der Unternehmensgruppe bei 1,6% und ist gegenüber dem Vorjahr (1,0) um knapp 60% gestiegen. Bei der Rückverfolgung der Arbeitsunfälle konnte kein fortlaufendes Muster der Unfallursachen erkannt werden.  Berücksichtigt sind alle Arbeitsunfälle mit einer Fehlzeit von mindestens einem Tag. Bei der Art der Verletzungen handelte es sich überwiegend um nicht chemie-typische, sondern branchenunspezifische Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Schnittwunden und ähnliches. Im Berichtszeitraum 2020 gab es keinen betriebsbedingten Todesfall. Die folgenden Grafiken zeigen die Arbeitsunfälle von CHT Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach Region und Quote (berichtspflichtig nach den OSHA-Regeln (RIR)*:

Arbeitsunfälle nach Region und Quote
(berichtspflichtig nach den OSHA-Regeln (RIR)*

Europe 15 52%
Americas 12 41%
Africa 2 7%
Australia 0 0%
Asia 0 0%

*Die Berechnung erfolgt nach der OSHA Methode (RIR): Recordable Incident Rate = (Anzahl der registrierten Unfälle x 200.000/Anzahl effektiv geleisteter Arbeitsstunden). Die geleisteten Arbeitsstunden von 3.617.600 errechnet sich aus 1.800 Arbeitsstunden im Jahr pro Mitarbeiter multipliziert mit 2.261 FTEs der CHT im Berichtszeitraum 2020.

Auf Basis dieser Entwicklung werden wir international unsere Maßnahmen zum Arbeitsschutz weiter verstärken und die Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diesbezüglich fördern. Das nachhaltige Ziel der CHT Gruppe ist es, die Zahl der Arbeitsunfälle weiter zu senken und die Fehlzeiten bis 2025 weltweit zu halbieren.

Anlagensicherheit

CHT Produkte werden in modernen Chemieanlagen hergestellt, die bezogen auf Sicherheit und Steuerung, auf dem neuesten Stand der Technik sind. Wir beachten bei der Herstellung unserer Produkte die Qualitätsvorgaben, den Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheit sowie den energetisch günstigen Einsatz der Anlagen. Zur Sicherstellung dieser Anforderungen unterhalten wir ein integriertes Managementsystem, das nach den Normen ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001 und OHSAS 18001 (CHT Germany GmbH) zertifiziert ist. Ziel bis 2025 ist es, alle produzierenden Standorte nach ISO 9001 und ISO 14001 zu zertifizieren. Die hierfür 2020 geplanten Neuzertifizierungen in der Gruppe wurden erreicht.

Bei Ereignissen in der Anlagensicherheit wurden umgehend entsprechende Korrekturmaßnahmen eingeleitet. Dabei zeigte sich, dass die Verfahren zu Alarm- und Gefahrenabwehr und die Zusammenarbeit mit Behörden und öffentlichen Einrichtungen sowie den Feuerwehren zuverlässig funktionieren.

Scroll to Top