CHT Sustainability Report 2020

Ökologie

Klare Umweltpolitische Grundlagen

Wir übernehmen konsequent Verantwortung für unser Handeln und minimieren stetig die Umweltauswirkungen, die mit unseren Produkten und Dienstleistungen einhergehen. Wir achten darauf, Ressourcen zu schonen und Emissionen zu minimieren.

Umweltrisiken

Trotz des hohen Sicherheitsstandards sind Ereignisse wie Feuer, Explosionen oder Stofffreisetzungen nicht grundsätzlich auszuschließen. Dabei kann es je nach Art des Ereignisses zu einer Belastung der Luft, des Bodens und des Wassers kommen. Dies kann unter sehr ungünstigen Umständen auch zu einer Beeinträchtigung von Menschen und Umwelt führen.

Dem Risikopotenzial angemessen haben wir entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Dazu gehören: Alarmpläne, Alarmierungsanlagen, Löschanlagen und Auffangvorrichtungen für Löschwasser und ausgetretene Chemikalien.

Auswirkungen auf die Umwelt

Zur Herstellung chemischer Produkte und Prozesse werden Rohstoffe, Energie und Wasser benötigt. Gleichzeitig gelangen durch die Produktion Emissionen in die Luft und es fallen Abwasser sowie Abfälle an. Um gezielt Maßnahmen festzulegen, die Umweltauswirkungen reduzieren, werden alle Emissionen systematisch erfasst. Für die Bewertung werden diese in Relation zu der Gesamtmenge aller produzierten Fertig- und Zwischenprodukte gestellt. Die gesamte Produktionsmenge betrug 2020 178.021 Tonnen. Im Vergleich zu 2019 (196.563 Tonnen) nahm die produzierte Menge um 7,8% ab. Dieser Rückgang hat seine Ursache in den Lockdowns im Zuge der Covid-19-Pandemie, die weltweit den Stillstand von Produktionsanlagen und Industriebetrieben zur Folge hatten, schwerpunktmäßig in den Monaten März bis Juni 2020. Die CHT Gruppe konnte den Rückgang zumindest teilweise durch die kurzfristige Herstellung von Desinfektionsmitteln und die steigende Nachfrage nach chemischen Produkten im Bereich Medizintextilien auffangen.

Schutzgebiete

Wir achten auf empfindliche Ökosysteme und Schutzgebiete im Einwirkungsbereich unserer Anlagen. An unserem Standort im brasilianischen Piracaia, der in einem Wasserschutzgebiet liegt, werden deshalb nur Produkte hergestellt, deren Produktion dort zugelassen ist und die keine negativen Auswirkungen auf die Wasserqualität in der Umgebung haben. So wird das Wasser aus dem Produktionsbereich komplett gereinigt, aufbereitet und wieder in den Wasserkreislauf der Produktionsanlage zurückgeführt. Dies praktiziert die CHT Gruppe auch anderen Standorten, wie etwa in Pakistan und Indien, dort vornehmlich zur Unterstützung der nationalen „Zero Discharge“-Bestrebungen.

Scroll to Top